086 alte pfarrkirche
Die Pfarrkirche St. Margareta war in ihrer ursprünglichen Form um 1200 mit dem gleichen Grundriss wie die Martinskapelle erbaut worden. Zunächst gab es nur Hauptschiff und Chor die nach Osten ausgerichtet waren. Deutlich sichtbar ist die mittelalterliche Bausubstanz noch im kleinen quadratischen Chorraum, der das Untergeschoß des Turms bildet.
Um 1490 wurden die Sakristei an die Nordwand des Turms an- und gleichzeitig spätgotische Portale eingebaut. 1585 kam es zur Erhöhung des Turms um ein Stockwerk mit dem Einbau einer Glockenstube und dem Aufbau der 8-eckigen Turmspitze in sogenannter Echtergotik, benannt nach dem Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn (1585 bis 1617). 1608 erfolgte der Anbau eines Seitenschiffs. Dieser Anbau nur eines Seitenschiffs an der Nordseite hatte die Asymmetrie des Gebäudes zur Folge, die insbesondere dem Betrachter des Innenraums auffällt.
1749 folgte die Verlängerung des Kirchenschiffs nach Westen. Damit verbunden waren die Verlegung des Hauptportals von der Westseite auf die Südseite und der Einbau der Empore. Im Zuge des Umbaus wurde durch den Marktheidenfelder Orgelbauer Conrad Wehr eine neue Orgel eingebaut. Die Innenausstattung stammt fast ausschließlich aus dem 18. Jahrhundert. Die Kommunionbank aus Eichenholz, die 1787 eingebaut wurde, trennt beide Kirchenschiffe vom Bereich der vier barocken Altäre. 1823 mauerte man auch das östliche kleinere Portal an der Südwand zum Teil zu, um den Einbau einer Kanzel zu ermöglichen.
Erst 1953 wurde dies wieder rückgängig gemacht und das Portal wieder ganz geöffnet. Eine Besonderheit der Pfarrkirche St. Margareta sind auch die Zugänge zur Empore über zwei Außentreppen. Die Gottesdienstbesucher mussten zum Sakramentsempfang die Kirche verlassen, um im Erdgeschoß zur Kommunionbank zu gelangen.

Das Museum in Bürgstadt ist jeden Sonntag geöffnet:
In der Sommerzeit (1.4. - 31.10.) jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr.
In der Winterzeit (1.11. - 31.3.) von 14:00 bis 16:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei.


Für Gruppen besteht die Möglichkeit einer Sonderführung.

Anmeldung unter Telefon-Nr. 09371-973829 Gemeinde Bürgstadt

Alle hier verwendeten historischen Bilder und Texte sind Eigentum des Heimat- und Geschichtsverein Bürgstadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie unter Datenschutz.